Fotografie oder gemaltes Bild?

Seitdem sich die modernen Smartphones zu hochwertigen Kameras entwickelt haben, gelingt es immer mehr, tolle Schnappschüsse seiner Lieblinge zu machen. Wir haben für Sie ein paar Tipps für perfekte Tierfotos zusammengestellt.

  • Fotografieren Sie nicht stehend. Ein Foto, bei dem das Tier von oben fotografiert wird, macht immer einen verzerrten Eindruck. Neben Sie das Bild in „Augenhöhe“ des Tiers auf.
  • Naturlicht ist am besten. Wenn möglich, fotografieren Sie Ihr Tier im Freien aber vermeiden Sie zu helles Licht.
  • Sobald Sie Ihr Tier im Focus haben, machen Sie etwas, um die Aufmerksamkeit des Tieres auf sich zu lenken. Das kann ein Pfeifton, ein Winken mit den Händen oder ein Ton mit einem Klicker sein. Der Blick des Tieres ist dann aufmerksam und auf Sie gerichtet.
  • Vermeiden Sie Hintergründe mit vielen Farben ebenso wie einen bewegten Hintergrund. Ihr Tier wird besser zur Geltung kommen, wenn der Hintergrund einfach und weich ist.
  • Machen Sie vorher ein wenig Bewegung mit dem Tier. Wenn das Tier müde ist, dann ist es sanfter und ruhiger.
  • Welpen und Kitten sollten nicht in der Bewegung fotografiert werden, sondern dann, wenn diese gerade auf ein Spielzeug fokussiert sind oder eine Pause machen. Das Bild wird sonst nicht scharf genug.
  • Nehmen Sie am monatlichen Fotowettbewerb von Anifit teil!

Eine Alternative zu Fotos sind gemalte Bilder. Anifit hat bereits mehrmals mit der Kunstmalerin Cleo Ruisz zusammengearbeitet, die hervorragende Bilder für unsere Tierbesitzer gemalt hat.

Zuletzt hat Frau Ruisz eine Serie an Tierbildern präsentiert, in denen besondere Elemente oder Momente der Tiere eingefangen werden.

Sollten Sie Interesse haben, ein gemaltes Bild Ihres Tieres zu bekommen, so können Sie sich mit Frau Ruisz direkt in Verbindung setzen (art@cleo.at).

In der Regel genügen Ihr ein paar Fotos des Tieres als Grundlage, um das Bild malen zu können. So erhalten Sie ein einmaliges Original Ihres Lieblings!

 

Gepostet am 02.06.2019
Tags: Fotografie Hund Katze

Zurück zur Blog Übersicht

Kommentar schreiben