MENÜ

Unsere Anifit Geschichte!

 

 

 

 

Wir freuen uns, dass sie sich mit uns auf unsere erlebnisreiche Reise zu Anifit begeben. Sie werden sehen, es wird nicht eine der langweiligen Geschichten oder Erfahrungsberichte, es ist eine wirkliche Erlebnisreise, die sie mit uns durchleben werden. Zunächst einmal interessiert Sie sicher wer wir sind. Zu uns gehören zwei erwachsene Kinder, zwei Hunde, drei Katzen, ein großer Koiteich und ein Meerwasseraquarium. Seit vielen Jahren sind wir Züchter und betreiben eine Hundeschule.

Unser „Sorgenkind“ war von Beginn an unser Golden Retriever, den wir im Alter von drei Jahren von einer Familie übernommen haben, da das Kind dieser Familie an einer Allergie litt. Goldi Blade litt unter ständig wieder kehrenden Hauterkrankungen. Eines Tages bekam er stundenlang Nasenbluten, sodass wir ihn in eine Klinik bringen mussten Wie es so im Leben ist, hörte das Nasenbluten genau zu dem Zeitpunkt auf, als wir an der Klinik ankamen. Es wurden Untersuchungen gemacht von MRT bis CT und es wurde nichts gefunden. Wir jedoch waren um 1500 Euro leichter. Im weiteren Verlauf seines Lebens begann er plötzlich aus dem After zu bluten und es wurde ein gutartiger Darmtumor diagnostiziert, der erfolgreich operiert werden konnte. Zur gleichen Zeit wurde er aufgrund einer stark vergrößerten Prostata im Alter von 8 Jahren kastriert. Damit kein Ende, denn unser Blade bekam nun extremen Mundgeruch und sein Haarkleid wurde trocken und zottelig und er roch sehr unangenehm. Immer, wenn unsere Tochter in den Semesterferien nach Hause kam, wurde er mit den Worten: „Nein, geh weg, du stinkst“, von ihr weggeschickt.

Zu dieser Zeit haben wir begonnen uns mit dem Thema „Ernährung“ auseinander zu setzen. Das Barfen erschien uns als gute Möglichkeit unsere Hunde gesund zu ernähren. So machten wir uns auf und kauften einen zusätzlichen Tiefkühlschrank, bestellten Fleisch, kauften frisches Gemüse und jede Menge Zusätze wie Öle und Pülverchen. Der Aufwand war riesig groß und ebenso die Kosten, die anfielen. Nicht zu vergessen, ein Tiefkühlschrank verbraucht auch Strom. Barfen am Urlaubsort gestaltete sich oftmals auch nicht wirklich entspannend.  

Unsere erste, nun 9-jährige Katzendame Fina ist eine Europäische Kurzhaar Katze, die wir aus dem Tierschutz mit 5 Jahren übernommen haben. Sie ist viel draußen und nicht die Schmusekatze. Sie wurde mit den mit Lockstoffen vollgepumpten Tütchen Nassfutter gefüttert, die es überall zu kaufen gibt. Es gab bei ihr Zeiten, wo sie sehr schlecht gefressen hat und das Futter stehen ließ.

In dieser Zeit waren wir auf der Suche nach einem guten Züchter für British Kurzhaar Katzen. Wir stießen auf Annett S. und waren begeistert. Nicht nur, dass sie wirklich tolle und gesunde Katzen züchtet, nein, durch sie fanden wir endlich für unsere Tiere genau das Futter das wir suchten. Wir kamen endlich ans Ziel unserer Reise. Anifit trat in unser Leben.

Von dem Tag an stellten wir unsere alte Katze auf Anifit um. Bei Katzen sagt man, dass sie sehr wählerisch seien. Unsere Fina hat sofort das Anifit Katzenfutter gefressen, es gab kein Gemecker von ihrer Seite und sie frisst seit dem Tag richtig gut und hat keine Phasen mehr, in denen sie abnimmt und wie ein Gerippe herumläuft.

Bei den Besuchen unserer Tochter wird unser Goldi nicht mehr weggeschickt, weil er Mundgeruch hat oder stinkt. Wir haben es darauf ankommen lassen und ihr nichts von der Futterumstellung erzählt, um zu sehen, ob es nun wirklich so ist, dass das Futter eine Änderung mit sich bringt. Es ist wirklich so!!!!! Außerdem brauchten wir seit dem keinen Tierarzt mehr für ihn, er ist gesund und munter trotz seines Alters von fast 11 Jahren.

Besonders toll finden wir es, dass Anifit nur für Menschen zugelassenes Fleisch verarbeitet, denn so kann man es auch prima seiner Familie unter die Nudeln mischen und hat eine vollwertige Mahlzeit gezaubert. Ein bisschen Spaß muss sein!

 

Unsere Reise mit Anifit geht nun weiter. Wir sind so überzeugt von diesem wirklich genialen Futter, dass wir uns entschlossen haben, für Anifit als Fachberater zu arbeiten. Dieses Futter sollten einfach viele Tiere kennen lernen und wir freuen uns, die Menschen, die sich für ein artgerechtes und gesundes Futter interessieren, unterstützen zu können.

Bernd und Iris Rumstich