MENÜ

Tiger (Endlich wieder fit)

 

 

 

 

Hallo, liebe Anifit-Team,

Ich bin sehr sehr froh, dass meine Dosenöffnerin durch euren Umzug und den Anifit-Schriftzug auf dem Auto auf dieses superleckere Futter aufmerksam geworden ist.

Mit meinen 18 Jahren gelte ich als "alte" Katze - eine ziemliche Frechheit, oder?

Vor 17 Jahren habe ich meinen Zweibeiner adoptiert und kümmere mich seitdem darum, dass mein Haus und Grundstück mäusefrei bleiben. Ab und zu habe ich mir auch ein leckeres Kaninchen gefangen. Dass ich manchmal auch Vögel gefressen habe, darf ich wahrscheinlich nicht sagen, da reagieren manche Menschen komisch drauf. Meistens sind das genau diejenigen, die sich ihre Vögel zum Essen (aus Käfighaltung!) in Plastik verpackt aus der Tiefkühltruhe holen. Pfff...

In meinem Haus stand immer eine Schüssel mit Trockenfutter für mich bereit. So ein Discounterzeug, wovon ich ungefähr eine Handvoll wöchentlich gefressen habe. Bequem aber nicht sooo der Hit. Immerhin musste ich mir mein Haus nicht mit Artgenossen teilen, da wollte ich nicht auch noch am Futter herum mäkeln... Also habe ich auch das Guten-Morgen-Näpfchen mit dem Nassfutter meist weg gemümmelt.

Insgesamt habe ich es gar nicht so schlecht erwischt, denn für mein Futter konnte ich meist selbst sorgen. Als Zusatz-Service habe ich regelmäßig ein kleines Näpfchen Milch mit heißem Wasser erbettelt (Lautsein hilft!), Joghurtbecher ausgeschleckt (noch lauter sein!) und im Winter meinen Schlafplatz in Ofennähe eingerichtet.

Seitdem ich im Februar 2016 einen Schlaganfall hatte, ist es leider vorbei mit dem völlig freien selbstbestimmten Leben. Die Spritzen der Tierärztin haben zwar geholfen, so dass ich nach einigen Tagen wieder normal sehen und laufen konnte. Nun bin ich aber blöderweise wirklich auf das Futter angewiesen, dass mein Zweibeiner mir hin stellt. Und das war ziemlich oft echt zum Kotzen!!

Aber egal wie oft ich die Teppiche verstinkert habe, DIE HAT ES EINFACH NICHT KAPIERT! Dachte die denn, dass ich das zum Spaß mache? Mir war wirklich richtig übel!

So nach und nach habe ich dann fast gar nichts mehr essen wollen, ganz viel geschlafen und wurde immer dünner. Dick war ich nie, aber nun waren meine Rückenwirbel und die Rippen schon deutlich fühlbar.

UND NOCH IMMER HAT SIE ES NICHT KAPIERT!

Bevor ich mich ganz aufgelöst habe, hat mein Zweibeiner dann ENDLICH bei der neuen Nachbarin mal nach einer Futterprobe Anifit gefragt. Dazu musste sie sich auch gleich das Buch "Katzen würden Mäuse kaufen" mitnehmen und durchlesen. Na also, es geht doch! Besser spät als nie, oder?

Ich habe gerade ganz fest geschlafen, als die erste Dose ("Fisch à la Mode") geöffnet wurde. Bin von dem Geruch sofort wach geworden und vom Sofa geplumpst. Kopf rein in die Schüssel und alles blitzeblank geschleckt. Und sofort noch eine zweite Portion verschlungen. Das war so lecker, dass ich am liebsten gleich fünf Dosen gefressen hätte, aber mein Bauch war schon zum Platzen voll.

Also habe ich mich mit letzter Kraft wieder aufs Sofa gezogen, mich auf den Bauch meiner Dosenöffnerin fallen lassen und ihr dankbar ins Gesicht gerülpst. Die sollte selbst auch merken, wie lecker das Futter ist. Was sie - war ja klar - mal wieder nicht kapiert hat, weil sie Vege...dingsbums ist, also selber keine Tiere aufisst.

Was mir aber völlig egal ist, solange sie mir nun immer mein Anifit-Mampfi hin stellt, wenn ich es ihr sage. Von den sechs Sorten finde ich drei total lecker. Und die bekomme ich nun auch immer, das hat mein Zweibeiner mir ganz fest versprochen. Weil ich wieder so schön zugenommen habe und Abends mit ihr spiele und herum tobe. Kotzen muss ich jetzt auch nicht mehr :o)))

Und wenn das weiter so gut klappt mit dem Futter-Service, dann lege ich ihr demnächst vielleicht auch wieder eine ganz frische leckere Maus vor die Tür - aber nicht weiter sagen, das soll nämlich eine Überraschung werden!

Viele liebe Grüße und ein dickes DANKESCHÖN von Tiger!