MENÜ

Moritz: meine Geschichte von Durchfall (Giardien), Allergie bis wieder alles ok

 

 

 

 

Wuff, ich bin der kleine Moritz, ein West-Highland-Terrier wie er im Buche steht - -und ich muss euch unbedingt meine kleine Geschichte erzählen.

Als Welpe, kam ich in meine neue Familie nach Hückelhoven und ich kann euch sagen, ich habe es dort bestens angetroffen. Herrchen und Frauchen sind die besten Hundeeltern, wo Katzen nur von träumen können.

Gut eingelebt, Welpen Schule, alles war optimal. Doch dann hatte ich mir Darmparasiten (Giardien) eingefangen. Natürlich mussten die aus meinem Darm wieder raus. Ich bekam ein starkes Entwurmungsmittel. Doch mein kleiner Körper war ziemlich mit allem überfordert und ich bekam sehr starke Darmprobleme. Anfangs Durchfall, Erbrechen, konnte nicht mehr fressen und auch keinen Kot mehr machen. Frauchen und Herrchen erkannten meine akute Situation und brachten mich zum Tierarzt. Schnuff und schnief eine Not-OP oder ich würde sterben, meinte mein Tierarzt. Es sah nicht gut aus bei mir. Mein Frauchen und Herrchen am Boden zerstört und ziemlich besorgt um mich, denn ich hatte nur eine geringe Überlebenschance.

Mein Tierarzt, den besten den man sich vorstellen kann. Dr. Rucholl, gab alles und ich überstand die OP und ich schaffte es. Ich bin ja auch eine kleine Kämpfernatur und wollte die Welt doch erst für mich entdecken. Gehegt und gepflegt von Frauchen und Herrchen freute ich mich auf meine erste kleine Portion Fleisch. Zu früh gefreut, mein Magen war noch nicht ganz okay, ich bekam immer wieder Durchfall. Was war das denn jetzt wieder. Diese Parasiten waren doch alle weg. Tolle Wurst! Was tun?!?

Frauchen und Herrchen riefen meine Ernährungsberaterin Carola Zintl von Anifit an. Sie meinte, es könnte eine Unverträglichkeit auf bestimmte Fleischsorten sein. Als erstes schlug sie ein Ausschlussverfahren vor. Dabei stellte sich eine Unverträglichkeit auf Rind, Reis und noch einige andere Lebensmittel raus. In Zusammenarbeit mit dem Heilpraktiker von Anifit erstellten sie für mich einen Ernährungsplan und eine Darmsanierung und Aufbaukur des Darmes. Nach zwei Wochen Hühnchen versuchten wir es erneut, doch leider reagierte ich immer noch auf ein paar Dinge. Aber mein ganzes Leben nur Hühnchen essen, das wollte ich gar nicht. Die Darm-Aufbaukur musste um weitere 4 Wochen verlängert werden und wieder musste ich Hühnchen fressen. Wie langweilig, aber egal, was sollte ich denn machen. Frauchen und Herrchen waren streng mit mir und hielten sich streng an den Ernährungsplan von Frau Zintl.

Wau, Wau, geschafft, nach 6 Wochen reagierte ich nicht mehr und konnte wieder alles fressen. Ich kann auch wieder alle Fleischsorten vertragen. Es hat sich also gelohnt, obwohl mir das Hühnchen schon aus den Ohren kam. Ich bin stolz auf mich und auf mein Frauchen und Herrchen, die so viel Geduld mit mir hatten. Ich brauche zum Glück kein teures Spezialfutter, nur der Gedanke und der künstliche Geruch, hätten mir mein fleischfressendes Hundeleben ganz schön verdorben. Mein Durchfall und meine Magen- und Darmprobleme sind auch alle weg. Jetzt kann ich mein Hundeleben wieder richtig genießen.

Ich möchte hiermit allen ein großes Wuff, Wuff bellen. An alle Leute, die dazu beigetragen haben, dass es mir heute wieder so gut geht. Meinem Tierarzt Dr. Rucholl, der mir das Leben gerettet hat. Der Ernährungsberaterin Carola Zintl in Zusammenarbeit mit dem Heilpraktiker von Anifit, die meine Lebensmittel-Allergie bekämpfen konnten. Besonders aber meinem Herrchen und Frauchen, für die so liebevolle Pflege, die Geduld mit mir und die unendlich vielen Streicheleinheiten.

…danke auf an meinen Züchter, der bei mir eine Kontaktallergie auf Weichspüler feststellte.

Wuff und Schluss, muss mir jetzt mal eben eine Portion „Zum goldenen Ochsen“, gönnen.

Euer Hund Moritz Schindler aus Hückelhoven