MENÜ

Elvis & Joey

Elvis

Hallo liebes Anifit-Team!

Nachdem wir, bzw. unsere Tiere nun auch schon seit einigen Jahren gute Erfahrungen mit Anifit machen konnten, möchten wir Ihnen ein wenig davon berichten.

Angefangen hat es mit unserer Rauhhaar-Dackel-Dame Charlie. Sie bekam damals noch Trockenfutter gemischt mit 1-2 Eßlöffeln Dosenfutter und wir dachten, wir täten ihr nur Gutes.
Im Alter von 10 Jahren begann sie Anfang 2006 mit juckenden Ekzemen zwischen den Krallen, schuppiger fettiger Haut, speziell auf der „Bürste“ am Rücken, sowie verstopften Analdrüsen.
Nachdem unsere Tierärztin sie untersucht und die Analdrüsen ausgedrückt hatte (igitt! Und sehr unangenehm für unseren Hund) legte sie uns nahe, ein Seniorenfutter für unsere 10-jährige Dame zu besorgen. Wir mochten es gar nicht glauben! (Am liebsten wäre es unserer Tierärztin gewesen, wir hätten das Seniorenfutter aus ihrem Hundefuttersortiment gekauft, was aber für uns einfach nicht akzeptabel war.)

Wir erinnerten uns an ein Gespräch mit Frau Klandt, das wir vor einiger Zeit mit ihr geführt hatten; da es zum damaligen Zeitpunkt für uns nicht akut notwendig war, das Tierfutter umzustellen, unser Kater war damals erst einige Monate alt und kam ebenfalls mit Trockenfutter gut zurecht, machten wir uns keine weiteren Gedanken.

Auslöser für ein Testessen bzw. einen Termin mit Ihrer Anifit-Beraterin war also praktisch das Ansinnen unserer Tierärztin, die eigentlich etwas anderes im Schilde führte!

So ließen sich Kater Elvis und Dackel Charlie das Anifit-Fressen schmecken. Nach einer ausführlichen und kompetenten Beratung durch Frau Klandt stellten wir unsere Tierernährung also um auf Anifit.

Joey

Und was soll ich sagen:
Nach ca. 4 Wochen hatte unser Dackel wieder ein seidiges und gesund glänzendes Fell, die Ekzeme waren verschwunden und auch die Analdrüsen mussten nie wieder ausgedrückt werden! (Als wir nach ca 2 Monaten einen Impftermin bei unserer Tierärztin hatten, fragte sie ganz verdutzt, was wir mit unserer Hündin gemacht hätten, so hatte sie sich verändert.)

Auch unser Kater verputzt seit dem seine Portionen morgens und abends mit Wonne. Er hatte vor der Umstellung auf Anifit oft sein Futter verschmäht und ständig bzw. viel Wasser getrunken.


Nachdem unsere Charlie leider im Sommer 2007 verstarb, haben wir unseren neuen Hund sofort an Anifit gewöhnt. Bei dem Versuch, seine Züchterin vom Trockenfutter abzubringen, sind wir leider gescheitert. Sie hält Naßfutter für zu umständlich und meinte nur: „Trockenfutter haben wir schon immer benutzt.“ Das finden wir sehr schade für ihre Tiere, denn wir sind nicht der Meinung, dass eine artgerechte Ernährung aufwendiger oder umständlicher ist, als Trockenfutter. Wir essen ja schließlich auch nicht immer nur trockenes Brot oder trockenes Müsli, weil es einfach ist und wenig Arbeit macht. Und unsere Kinder haben wir auch nicht mit Fastfood groß gezogen, sondern haben für sie eine ausgewogene Nahrung zubereitet. Dann können wir das auch unseren Tieren gönnen.

Nun ist unser Joey bereits 1 Jahr alt und Anifit schmeckt ihm sehr gut! Er ist fit, schlank und gesund und hat sich zu einem fröhlichen und aufgeweckten kleinen Kerlchen entwickelt.

Aufgefallen ist uns außerdem, daß unsere Tiere seit der Fütterung mit Anifit kaum noch Probleme mit Zecken haben. Wir vermuten, daß durch das Weglassen von Duftstoffen und Geschmacksverstärkern die Haut der Tiere nicht so stark ausdünstet, so daß die Zecken sie einfach nicht riechen können.

Wir sind auf jeden Fall von Anifit überzeugt und werden diese Nahrung gern auch in Zukunft weiter empfehlen.


Herzliche Grüsse
Familie Rummler