MENÜ

Europameisterschaft Dog-Frisbee

Die Wettbewerbe finden mit zwei Teilen statt: Freestyle und Minidistance.

Beim Freestyle zeigt das Team eine Kür von 120 Sekunden zu einer frei wählbaren Musik. Bewertet wird dabei der Hund (Beutetrieb, Athletik, usw.) und der Spieler (Wurfvielfalt, Präsentation, usw.) aber auch die Choreographie und das Zusammenspiel zwischen Hund und Mensch sowie die Catchratio (Fangquote) fließen in die Bewertung ein.

Bei Minidistance ist das Ziel, innerhalb einer vorgegebenen Zeit (je nach Reglement 60 oder 90 Sekunden) so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Dabei wird die Scheibe von einer Startlinie aus geworfen, wobei der Hund die Scheibe in der Luft fangen und zur Startlinie zurückbringen muss. Je weiter der Wurf, desto mehr Punkte werden vergeben. Zusätzliche Punkte bekommt der Hund außerdem, wenn er beim Fangen der Frisbeescheibe mit allen 4 Pfoten in der Luft ist.

Noch ein Wort zum „Sportgerät“:

Herkömmliche Frisbees aus dem Supermarkt sind für Hunde ungeeignet. Sie sind nicht bissfest und können daher leicht zerbrechen. Verwenden Sie daher bitte nur spezielle Hundefrisbee. Diese sind weicher und leichter als normale Scheiben und können nicht splittern. Anifit bietet derartige Frisbeescheiben übrigens als Prämie für seine Stammkunden an.

Gepostet am 02.10.2013
Tags: Hundefrisbee, Prämien

Zurück zur Blog Übersicht

Kommentar schreiben