And the winner is ...

Der Tierschutzverein Tasso ermittelt jährlich auf Grund der Neuregistrierungen die beliebtesten Hunderassen. Mit über 7,7 registrierten Tieren Europas ist der Verein Europas größte Haustierzentrale und verfügt über die notwendigem Daten, um die Vorlieben bei der Hundewahl auszuwerten.

Im Jahr 2015 standen mit 41 % der Neuregistrierungen Mischlinge ganz oben auf der Liste. Der Trend aus den Vorjahren setzte sich damit fort.

Bei den Rassehunden setzte sich der Labrador Retriever deutlich durch und konnte den Deutschen Schäferhund weiterhin auf Platz 2 verweisen. Diese Vorlieben sind übrigens auch international ähnlich, auch in Amerika wurde vom American Kennel Club kürzlich der Labrador zur beliebtesten Rasse gewählt, hier gefolgt von Deutschem Schäferhund, Golden Retriever und Bulldogge.

Warum der Labrador so beliebt ist, dürfte in seinem Wesen liegen. Denn die Gutmütigkeit und Freundlichkeit liegt in seinem Wesen. Jegliche Art von Schärfe, Aggressivität oder Scheu gegenüber Menschen sind dem rassetypischen Labrador fern. Der Labrador Retriever verhält sich sowohl seiner Umwelt als auch Menschen gegenüber freundlich, aufgeschlossen und neugierig. Er fühlt sich in der Gegenwart von Menschen wohl und zeigt auch keine Scheu, Angst oder Unsicherheit, wenn diese ihm zu nahe kommen.

Der Labrador Retriever ist ein sehr geduldiger und ausgeglichener Hund. Dies rührt wahrscheinlich von seiner langjährigen jagdlichen Nutzung her. Als Apportierhund hatte der Labrador Retriever während der Jagd neben seinem Herrchen oder Frauchen zu liegen, bis das Wild aufgestöbert und geschossen war, um dann das tote Wild zu apportieren. Ein Retriever sollte ein „weiches Maul“ haben, er sollte die Beute ohne Beschädigung zum Hundeführer bringen. Geblieben ist dem Labrador Retriever auch seine Liebe zum Wasser und zum Apportieren.

Trotz seiner eigentlich sehr ruhigen Art benötigt der Labrador Retriever viel geistige und körperliche Beschäftigung. Ein Labrador Retriever bringt einen ausgeprägten will to please mit. Das heißt, er hat das starke Bedürfnis, seinem Besitzer zu gefallen. Dies macht den Labrador Retriever zu einem Hund, der auch bei Anfängern sehr beliebt ist.

Gepostet am 29.02.2016
Tags: Hunderasse, Labrador

Zurück zur Blog Übersicht

Kommentar schreiben