MENÜ

Der natürliche Schutz vor Zecken für Hunde

Eine mögliche Zeckenschutzvorsorge besteht in der Anwendung von chemischen Mittel, die nur in der Apotheke erhältlich sind und dem Tier meist am Nacken aufgeträufelt werden. Diese Stoffe lagern sich im Gewebe des Tieres ab und bieten einen wochenlangen Schutz vor Zecken.

Zecken, die sich am Körper des Tieres festbeißen, werden durch das eingelagerte Gift getötet. Der Nachteil dieser Präparate ist, dass das Immunsystem nachhaltig irritiert wird und auch Genveränderungen eintreten können. In vielen Fällen darf das Präparat daher auch nicht vom Menschen berührt werden. Viele Hundebesitzer, die bereits die Vorteile der chemiefreien, zusatzstofffreien und gesunden Ernährung erkannt haben, möchten auch im Zeckenschutz auf natürliche Mittel und nicht auf chemische Präparate zurückgreifen.  

Anifit bietet einen derartigen natürlichen Zeckenschutz, der bei konsequenter Anwendung den Zeckenbefall in der Regel vermeidet bzw. deutlich reduziert.  Die tägliche Kontrolle des Tieres nach einem Spaziergang in der Natur ist dabei zwar trotzdem notwendig, erspart Ihrem vierbeinigen Liebling dafür die möglichen Nebenwirkungen der Giftstoffe.

Das Produkt „Ani-Zeck“ enthält nur natürliche Fette und ätherische Öle und ist frei von chemischen und natürlichen Giften. Ein Einsprühen des Hundes mit Ani-Zeck vermeidet bzw. reduziert den Befall mit Zecken selbst in Gebieten mit hoher Zeckendichte. Als zusätzliche Vorsorge ist in manchen Sorten der Anifit-Feuchtnahrung eine Prise Knoblauch enthalten, die dem Tier einen weiteren natürlichen Schutz geben, da der feine Knoblauchgeruch eine abschreckende Wirkung auf Zecken hat. Für den Menschen ist dieser Geruch nicht wahrnehmbar.

Anwendung:
Der Hund sollte vor dem Spazierengehen einmal mit Ani-Zeck besprüht werden. Sollte der Hund den ganzen Tag im Freien verbringen so sollte die Anwendung je nach Zeckendichte zwei bis dreimal täglich erfolgen.

Ihr
ANIfit-Team